Studieren in Deutschland

Der Hochschulstandort Deutschland hat hohe Attraktivität. Durch international ausgerichtete Hochschulgrade wie Bachelor oder Master,  ein Leistungssystem, das die Akkumulation und den Transfer von Studien- und Prüfungsleistungen ermöglicht, sowie englischsprachige Studiengänge, wird ausländischen Studierenden eine Vielfalt von Wahlmöglichkeiten angeboten.

Wissenschaft und Forschung haben in Deutschland eine lange Tradition. Viele deutsche Hochschulen blicken auf eine jahrhundertelange Geschichte zurück, jedes Jahr werden deutsche Wissenschaftler oder in Deutschland arbeitende Wissenschaftler bei den Nobelpreisauszeichnungen berücksichtigt.

In Deutschland gibt es zurzeit über 320 Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen, Gesamthochschulen, Musik- und Kunsthochschulen). Die staatlichen Hochschulen sind offen für Studierende aller Nationen. Ob, und wenn ja, in welcher Höhe Studiengebühren erhoben werden, hängt vom jeweiligen Bundesland und der einzelnen Hochschule ab.

Das litauische Abitur ab dem Jahrgang 1998 wird in Deutschland anerkannt und ermöglicht somit den direkten Zugang zum Fachstudium an deutschen Hochschulen; allerdings ist ein Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse erforderlich. Bei Hochschulzugangsberechtigungen, die vor 1998 abgelegt wurden, kann die deutsche Universität eine Feststellungsprüfung bzw. den Besuch eines Studienkollegs verlangen. Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei den Hochschulen.

Sprachprüfung

Ausländischen Studienbewerbern, die bereits in Litauen eine Sprachprüfung ablegen möchten, stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl: 


Das Goethe-Institut in Wilna bietet zweimal jährlich die „Zentrale Oberstufenprüfung(ZOP) an, die von deutschen Hochschulen als Nachweis der für ein Studium erforderlichen Sprachkenntnisse anerkannt wird. Nähere Informationen zu den Prüfungen erhalten Sie auf der Homepage des Goethe-Instituts.

Das ebenfalls anerkannte Sprachzeugnis „Test Deutsch als Fremdsprache(TestDaF) kann an der Vytautas-Magnus-Universität Kaunas abgelegt werden.


Vytautas-Magnus-Universität Kaunas
N.N.
Lektor des DAAD und TestDaF-Beauftragter
Humanitarinių Mokslų Fakultetas
Vokiečių ir Prancūzų Filologijos Katedra
K. Donelaičio gatvė 52
LT - 44244 KAUNAS
Telefon: (+370) 37 327 837

E-Mail: daad-kaunas%27%de,lektorat / http://www.daad.de


Sprechstunden: 


Vytautas Magnus Universität (VDU), Donelaicio g. 52, Raum 509: Dienstags von 14:30 bis 15:30 Uhr.

Weitere Termine sind nach Absprache möglich. In der vorlesungsfreien Zeit finden keine Sprechstunden statt.

Bitte vereinbaren Sie mit mir einen individuellen Termin.


An ausgewählten litauischen Schulen haben Schüler darüber hinaus die Möglichkeit, das „Deutsche Sprachdiplom (Stufe II) der Kultusministerkonferenz” (DSD II) zu erwerben. Auch diese Prüfung erfüllt die Voraussetzungen an den Sprachnachweis für das Studium an einer deutschen Hochschule. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei dem Fachberater/Koordinator für Deutsch in Litauen, Herrn Michael Brehm, Telefon: (+370) 5 262 7703, im Internet: www.zfa-vilnius.dasan.de.

Immer mehr Hochschulen bieten außerdem „internationale Studiengänge” in englischer Sprache an und erleichtern somit ausländischen Studierenden eine Entscheidung für den Studienstandort Deutschland. Studienbegleitend wird in diesen Fällen meistens Deutschunterricht erteilt.


In Deutschland selbst können ausländische Studienbewerber vor Antritt des Studiums die „Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber” (DSH) ablegen. Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie auf der Internetseite der Hochschulrektorenkonferenz.

Stipendien

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für ein Stipendium in Deutschland. Hier haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Philologische Bibliothek der FU Berlin

Studieren in Deutschland – eine gute Wahl

Studieren und forschen im Ausland? Warum nicht in Deutschland, dem Land der Ideen! Viele Innovationen, wachsende Internationalität und eine starke Förderung von Spitzenforschung sind kennzeichnend für die Entwicklung der deutschen Hochschullandschaft.

Studieren in Deutschland

Operette "Die Blume von Hawaii"

DAAD-Film "Studieren in Deutschland"

Der vom Deutschen Akademischen Austauschdienst produzierte Imagefilm bewirbt den Studien- und Forschungsstandort Deutschland. In keinem anderen Land der Welt gibt es mehr Universitäten, Akademien und Forschungseinrichtungen. Die Vielfalt der wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeit wird durch die weit mehr als 300 Hochschulen widergespiegelt. Studierende und Lehrende aus aller Welt schätzen die Weltoffenheit und Gastfreundschaft.