Ein Jahr NATO enhanced Forward Presence in Rukla

Bild vergrößern

Am 5. Februar 2018 führte der Parlamentarische Staatssekretär Markus Grübel einen Truppenbesuch bei der durch Deutschland als Rahmennation geführten enhanced Forward Presence Battle Group (eFP BG) der NATO in Rukla durch.

Dort nahm er neben Staatspräsidentin  Dalia Grybauskaite und Verteidigungsminister  Raimundas Karoblis sowie dem kroatischen Verteidigungsminister  Damir Krstičević, der niederländischen Verteidigungsministerin Ank Bijleveld-Schouten, der stellvertretenden NATO Generalsekretärin Rose Goettemoeller und zahlreichen nationalen und internationalen Vertretern und Ehrengästen an den Feierlichkeiten teil. Diese fanden anlässlich des einjährigen Jubiläums des Bestehens der eFP BG sowie des dritten deutschen Kontingentwechsels, vom Panzergrenadierbataillon 371 unter dem Kommando von Oberstleutnant  Thorsten Gensler an das Jägerbataillon 292 unter dem Kommando von Oberstleutnant  Wolf Rüdiger Otto, statt.

Bild vergrößern
Bild vergrößern

In seiner Rede unterstrich Markus Grübel, dass Deutschland seine Verantwortung als NATO-Rahmennation in LTU auch weiterhin sehr ernst nehme. Das deutsche Engagement sei auf Langfristigkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt. Deutschland steht auch weiterhin für den Frieden und die Freiheit Litauens ein und ist bereit, diese zu verteidigen.

Staatssekretär Grübel wurde von  u. a. dem Stellvertreter des Generalinspekteurs, Vize-Admiral Joachim Rühle, und dem Inspekteur Heer, Generalleutnant Jörg Vollmer, begleitet.