Volkstrauertag 2017

Bild vergrößern

Am 19. November, dem diesjährigen Volkstrauertag, haben Botschafterin Angelika Viets und der litauische Vize-Verteidigungsminister Vytautas Umbrasas auf dem deutschen Soldatenfriedhof am Vingis-Park in Wilna an die Gefallenen der beiden Weltkriege erinnert und zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft Kränze niedergelegt. Eine Ehrenformation der litauischen Armee und eine Miltärmusikkapelle gaben hierzu den feierlichen Rahmen.

Die Gedenkveranstaltung fand in Anwesenheit zahlreicher in Wilna akkreditierter Botschafter  und Verteidigungsattachés, sowie Vertretern weiterer interessierter deutscher und litauischer Gäste  statt, die so ein eindrucksvolles Zeichen der Versöhnung setzten.

Bild vergrößern

Anschließend wurden auf dem Friedhof in Antakalnis an den Gedenkstätten für die gefallenen Soldaten des ersten Weltkriegs und für die litauischen Opfer des 13. Januar und des 31. Juli 1991 Kränze niedergelegt.

Der Volkstrauertag war nach dem ersten Weltkrieg auf Initiative des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge eingeführt worden.

Bild vergrößern

Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden